Ihr Engagement ist gefragt!

EngelLeider befinden sich zahlreiche wertvolle Grabmale in einem schlechten Zustand und bedürfen einer fachgerechten Restaurierung, um erhalten zu bleiben. Eine kleine Auswahl an Grabmalen, die als Beispiele dienen sollen, ist hier aufgeführt. Sie verdeutlichen die Bandbreite nötiger Arbeiten auf den beiden Friedhöfen, um die Grabmalsubstanz mit ihrem hohen geschichtlichen und künstlerischen Wert nicht unwiederbringlich verloren gehen zu lassen. Bitte melden Sie sich bei Treuhandstiftung oder Förderkreis und fördern Sie eine konkrete Grabstätte!

 

Was wird aus Hasefriedhof und Johannisfriedhof, wenn ihre Funktion als Orte der Beisetzung durch Entwidmung endet?

Welche neuen Nutzungsformen sind möglich? Was kann man tun, um die Wertschätzung der historischen Friedhöfe als Ort des Gedenkens zu fördern, aber auf den künftigen Parkanlagen mit Friedhofscharakter zugleich etwas Neues entstehen zu lassen?

Die Frage, was man aus den alten Friedhöfen machen kann, berührt viele Menschen in der Stadt, die oftmals persönliche Erfahrungen und Erinnerungen mit ihnen verbinden. Ihre Eigenschaft als ruhige Oasen inmitten der Stadt macht sie attraktiv für Freizeitnutzungen. Jedoch darf das Bewusstsein, das es sich um Orte des Gedenkens handelt, nicht verloren gehen.

Anfang 2012 haben sich Studierende der Hochschule Osnabrück mit der Zukunft der historischen Friedhöfe beschäftigt.

Anfang 2012 haben sich Studierende der Hochschule Osnabrück mit der Zukunft der historischen Friedhöfe beschäftigt.

Durch die Einbindung zahlreicher Institutionen und das Engagement einzelner Bürger sind bereits gute Ansätze und Ideen für die Bewahrung der Anlagen und die künftige Nutzung entstanden.

Um daran anzuknüpfen, sind wir auf die Diskussion mit Interessierten und Betroffenen angewiesen. Dabei könnte es u. a. um folgende Fragen gehen:

  • Ist z. B. ein Café auf einem ehemaligen Friedhof denkbar?
  • Könnten die Friedhöfe zum Ort für Bildungs- und Begegnungsstätten werden?
  • In welcher Weise ist dabei die Pietät zu wahren?
  • Müssen gestalterische Maßnahmen neue Nutzungsformen begleiten?
  • Wie lassen sich Nutzung, Denkmalpflege und Naturschutz miteinander vereinen?

Was meinen Sie?

Wenn Sie sich als Privatperson, Einrichtung oder Unternehmen engagieren und Ihre Ideen beitragen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.